Am Samstag können im Helenensaal Sinzig von 10:00 – 12:00 Uhr sowie 16:00 – 18:00 Uhr von Hilfebedürftigen aus dem Sinziger Stadtgebiet insbesondere Kleidung sowie Gebrauchsgüter des täglichen Bedarfs abgeholt werden. 

Die gleichen Öffnungszeiten gelten auch am Sonntag, 17. Juli. 

Bürgertelefon

Da das Telefonnetz wieder stabil ist, ist das Bürgertelefon ab Montag, 19.07.2021, in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr über die zentrale Rufnummer der Stadtverwaltung Sinzig erreichbar: Tel. 02642/4001-0.

Seelsorge

Die kath. Kirchengemeinde St. Peter steht am Samstag ab 16 Uhr und bis auf Weiteres 24 Stunden für Seelsorgegespräche zur Verfügung: 0157/85909468. 

 

Die Post kann bis auf Weiteres die vom Hochwasser geschädigten Bereiche in Sinzig nicht erreichen. Es besteht für Betroffenen ab dem 20.07.2021 werktags im Zeitraum 12:00 – 15:00 Uhr, die Möglichkeit, unter Vorlage des Personalausweises reguläre Postsendungen im Sortierzentrum Entenweiherweg 12, 53489 Sinzig abzuholen. Paketbestellungen sind derzeit und bis auf Weiteres nicht möglich. Bitte nutzen Sie Versandadressen von Familienmitgliedern, Bekannten oder Freunden, die außerhalb des Stadtgebiets wohnen.

 

Wohngebote sowie Wohngesuche von durch die Flutkatastrophe obdachlos gewordener Personen können täglich zwischen 08:00 – 18:00 Uhr telefonisch unter 02642/4001-0 sowie per E-Mail an hochwasser@sinzig.de mitgeteilt werden. Es erfolgt so dann eine automatische Registrierung in dem zwischenzeitlich kreisweit eingesetzten Portal https://hochwasseradenau.de.

 

Der Helenensaal ist ab sofort täglich 08:00 – 20:00 Uhr für hilfsbedürftige Mitbürger*innen geöffnet. Ab dem 21.07.21 ist auch ein Seelsorgeteam vor Ort und steht für Gespräche zur Verfügung.

 

Quelle: https://www.sinzig.de/flut/

 

Dr. Fleischmann Arzt für Kinderheilkunde, Kinder- und Jugendpsychiatrie bietet in den Räumen des Johanniterhauses, Renngasse 7, in Sinzig, eine kinderärztliche Sprechstunde an.

Termine können unter der Telefonnummer 02642/97780 vereinbart werden.

 

Soforthilfe

Ab sofort können Betroffene der Flutkatastrophe Anträge auf eine finanzielle Soforthilfe beim Kreis stellen.

Die Anträge können formlos über die Hotline 02641/975-960 oder per Mail soforthilfe@kreis-ahrweiler.de gestellt werden.

Die Hotline ist montags bis sonntags zwischen 9 und 20 Uhr erreichbar.

Wichtig: Diese erste Soforthilfe dient dazu, kurzfristig Geld für das Nötigste zu haben. Die Soforthilfe dient nicht als Aufbauhilfe oder um die entstandenen Schäden abzudecken.

Die Soforthilfe erfolgt unabhängig von der Soforthilfe des Landes Rheinland-Pfalz.

Folgende Angaben werden dafür benötigt: Name, Vorname, Geburtsdatum, Meldeadresse (die alte, auch wenn man im Moment eine andere Unterkunft hat)Angabe ob Privathaushalt oder Gewerbebetrieb; falls Privathaushalt, die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen Telefonnummer oder Mailadresse für Rückfragen sowie eine Bankverbindung.

 

Barauszahlungen oder Schecks sind leider nicht möglich. Bei den Geldern, die ausgezahlt werden, handelt es sich um Spenden, die auf dem Konto der Kreisverwaltung eingegangen sind. Pro Haushalt werden zwischen 1.000 und 2.000 Euro bereitgestellt.

 

Umparken von Fahrzeugen 

Die Firma MATA-Autoverwertung, Plaidt, wurde beauftragt, alle hochwassergeschädigten Fahrzeuge im Stadtgebiet Sinzig und im Stadtteil Bad Bodendorf umzuparken und auf dem abgesicherten Firmengelände der Firma MATA in Plaidt abzustellen. Dies ist erforderlich, um die Aufräumarbeiten voranzutreiben und die Straßen sowie Zugänge zu Gebäuden wieder passierbar zu machen und Umweltschäden durch auslaufende Betriebsstoffe zu verhindern.

In Plaidt können die Fahrzeuge gesichtet werden. Das Umparken und die Aufbewahrung der Fahrzeuge sind für die Halter mit KEINEN Kosten verbunden.
Bitte setzen Sie sich hierzu mit Firma MATA-Autoverwertung unter Tel.Nr. 02632/71243 in Verbindung.

 

 

Weitere Infos unter https://www.sinzig.de/flut/