Es wird gebeten, von weiteren Sach-, Kleider- und Lebensmittelspenden abzusehen. Nach Rückmeldung der Städte und Gemeinden im Kreis seien die kommunalen Anlaufstellen bereits ausreichend mit Sachspenden versorgt, schreibt die Kreisverwaltung auf ihrer Facebook-Seite. Der Bedarf sei gedeckt. Es bestehe vielerorts das Problem, dass zusätzliche Spenden nicht verwaltet und gelagert werden können. Spenden- und Hilfsangebote sollten daher nicht unkoordiniert, sondern im direkten Kontakt mit den Betroffenen erfolgen. Dafür gebe es viele Unterstützungs-Gruppen in den sozialen Medien.

Quelle: https://www.radioeuskirchen.de/artikel/bisher-genug-sachspenden-fuer-hochwassergebiete-1012109.html

 

Quelle: https://www.radioeuskirchen.de/artikel/bisher-genug-sachspenden-fuer-hochwassergebiete-1012109.html

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pampers Werk in Euskirchen unterstützen Hilfsorganisationen und Betroffene in den #HochwasserGebieten. Betroffene Menschen vor Ort können schnell und unkompliziert kostenlose Hygieneprodukte für den alltäglichen Bedarf abholen. P&G-Mitarbeitende in ganz Deutschland haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um Kolleginnen und Kollegen im Werk Euskirchen und notleidenden Menschen in der Starkregenregion zu helfen.

 

Statt Sachspenden bittet der Kreis darum, Geld zu spenden. Die Lager mit Lebensmittel- und Sachspenden sind gut gefüllt.